DRM-Umbau und Messungen an verschiedenen Kommunikationsempfängern * Pausenzeichen-Datenbank

Druckausgabe von https://www.intervalsignals.org
Pausenzeichen-Datenbank

DRM-Umbau und Messungen an verschiedenen Kommunikationsempfängern

DRM ist ein neues digitales Übertragungsverfahren für die Wellenbereiche unter 30MHz, d. h. für Lang-, Mittel- und Kurzwelle.

Hier wird anhand unterschiedlicher Empfängertypen beschrieben, wie DRM-Empfang möglich ist. Gleichzeitig werden die Geräte bezüglich der Empfangsleistung vermessen und verglichen.

Die Testgeräte

Die einzelnen Testgeräte werden auf Unterseiten jeweils detailliert beschrieben und deren Meßergebnisse dargestellt.

Allgemeine Meßbedingungen

Empfänger-Grundeinstellungen

Für alle Messungen gilt:

DRM-Signale

Für die DRM-Tests standen folgende Signale zur Verfügung:

Testsignal 1 ("16QAM" bzw. "B 4/16QAM"): Testsignal 2 ("64QAM" bzw. "B 16/64QAM"):
RobustnessMode:    B Kanal-Bandbreite:  10kHz SDC QAM Mode:      4 MSC QAM Mode:      16 Interleaver:       long Hierarch. Mode:    std Coderate:          0/0.50.62 RobustnessMode:    B Kanal-Bandbreite:  10kHz SDC QAM Mode:      16 MSC QAM Mode:      64 Interleaver:       long Hierarch. Mode:    std Coderate:          0/0.50.60

Für DRM-Messungen gilt:

AM-Tests

Für AM-Messungen gilt:

 

 

 


zuletzt geändert am: 08.11.2007